Behindertenbad am Bodensee

Das 1981 erbaute Behindertenbad mit freiem Zugang zum Bodensee ist Teil des öffentlichen Strandbades-Ost.
Es ist am östlichen Rand so in das städtische Strandbad integriert, dass die Privatsphäre der Behinderten trotzdem gewährleistet ist. Der Seezugang ist behindertengerecht gestaltet und auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Das ansprechende Behindertenbad ist Mittelpunkt des Vereinslebens
der Behindertensportgemeinschaft.

Im Behindertenbad befindet sich ein Umkleidegebäude daneben ein Aufenthaltsraum mit einer kleinen Küche, Duschen sowie behindertengerechte sanitäre Anlagen. Auf dem schönen Tartanspielfeld trainieren die Faustballer jeden Freitag in der warmen Jahreszeit und dürfen sich dort auch mal nach Ablauf der Öffnungszeit des Ostbades zum anschließenden Hock aufhalten. Es ist ein großes Geschenk und bedeutsames Stück Lebensqualität an diesem schönen Fleckchen Erde in fröhlicher Runde zu sitzen und gelegentlich ein erfrischendes Bad im See zu nehmen. Manches kleinere Fest wurde schon auf dem Vorplatz   oder bei schlechterem Wetter im Aufenthaltsraum gefeiert.

Zu dem Behindertenbad haben alle Behinderten Zutritt, „egal woher sie kommen“. Die Personen, die mindestens 50 Prozent schwerbehindert sind, bezahlen den halben Eintritt. Begleitpersonen (im Ausweis mit "B") haben freien Eintritt. Die Zufahrt zum Bad durch den Yachthafen und die Nutzung des Parkplatzes ist nur für Schwerbehinderte mit Ausweis beziehungsweise für Rollstuhlfahrer gestattet.




                    Aufbau-Team für´s Grillfest                                                                      Training im Behindertenbad